Biervielfalt vom Feinsten

Die Bierkultur in Deutschland ist einzigartig in der Welt und sollte
deshalb erhalten bleiben.

Durch handwerkliche Braukunst entstehen bei kleineren Brauereien noch geschmackvolle "lebendige" Biere.

Um diese Brauereien zu unterstützen wurde die Landbierzentrale gegründet.

Somit haben Sie die Möglichkeit aus einer Vielfalt verschiedenster Qualitätsbieren, Ihr bevorzugtes Biersortiment zusammenzustellen und helfen dazu bei, unsere Bierkultur und Arbeitsplätze zu erhalten.

Bei uns finden Sie süffige Voll- u. Exportbiere, erfrischende Weizenbiere, 
fein gehopfte Pilsbiere, gehaltvolle Märzen- u. Festbiere, exzellente Spezial- u. Bockbiere
Craft-Biere aus Deutschland und Europa
Roggen-, Hafer-, Emmer-, Dinkel-, 6-Kornbier und Erotik-Bier

Craft-Biere und Bierkreationen

ProBIER die Vielfalt!

Hier ein paar Gründe warum Sie keine Braurereikonzerne unterstützen sollten.

Brauereikonzerne beziehen ihre Rohstoffe (evtl. Hopfen ausgenommen), dort wo sie den günstigsten Preis erzielen können – Weltkonzerne kaufen auf dem Weltmarkt!
Ebenso was sonst in einer Brauerei benötigt wird z. B. Etiketten, Reinigungsmittel, und sonstige betriebsbedingte Waren.

Unsere einheimischen Zulieferer können preislich nicht mehr mithalten.

Die Bierherstellung ist inzwischen vollautomatisiert und computergesteuert.

Die Buchhaltung der Braukonzerne wird meist in den östlichen Nachbarländern bearbeitet.

Die Betreuung der Kunden wird immer mehr reduziert – teilweise nur noch über Callcenter.

Die Belieferung der Kunden erfolgt über Logistikzentren und Billigspeditionen.

Die Folge: Arbeitsstellenabbau in Deutschland und Vernichtung kleinerer Betriebe.

Wir haben in den 60er und 70er Jahren (als Direktkunde) diverse Münchner Brauereien aufgebaut und gefördert.
Mittlerweile sind wir für diese Brauereien im `Hektoliterabsatzwahn` nicht mehr attraktiv und müssen unsere Ware -bei der für uns - eigentlicher Konkurrenz beziehen - ( außer Augustiner ).

Mittlerweile haben wir ca. 120 Brauereien im Sortiment und ich kenne viele Familienbrauereien persönlich, die um die Erhaltung, ihrer seit Generationen geführten Betriebe kämpfen.

Wollen Sie als Endverbraucher in Zukunft geschmacksneutrales Fabrikbier einiger Großkonzerne konsumieren oder die geschmackliche Vielfalt unserer Landbrauereien genießen?

Es tut sich was - dank Ihrer Unterstützung!

Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2016 und die Großbrauer merken, daß ihre Dividendenflüssigkeit nicht mehr so richtig läuft - ausser im Ausland. Deshalb graben sie alte Brauereinnamen aus, welche sie in den letzten Jahrzehnten kaputt gemacht haben und aufkauften.

Hoch lebe die Etikettenvielfalt

Falls Sie sich für die wahre geschmackliche Vielfalt entschieden haben -

bitte ich Sie, unterstützen Sie unsere handwerklich geführten Brauereien mit Ihrem Einkauf - danke!

W. Liebick
Brauer u. Mälzer